4. Januar – Dankbar sein

Bild von anncapictures auf Pixabay

11. Rauhnacht

Wofür bist Du dankbar in Deinem Leben?

Empfindest Du Dankbarkeit auch für die scheinbar selbstverständlichen, kleinen und alltäglichen Dinge?

Zum Beispiel für den vertrauensvollen Blick, den Dein Tier Dir schenkt?

Oder die freundliche Geste Deiner Kollegin?

Nimm heute ein paar Bonbons, kleine Kieselsteinchen, Kaffeebohnen oder ähnliches und deponier sie in Deiner linken Jacken- oder Hosentasche. Und dann geh‘ bewusst durch den Tag und lass‘ für jede, auch noch so kleine Wahrnehmung, die Dein Herz erfreut, eines der Teilchen von Deiner linken in Deine rechte Tasche wandern.

Am Abend schaust Du Dir an, wie viele Bonbons, Kieselsteinchen, Kaffeebohnen sich nun in Deiner rechten Tasche befinden und bist vielleicht DANKBAR für Deine Sammlung erfreulicher Momente dieses vergangenen Tages.

 

Bild von Susan Cipriano auf Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.