2. Januar – Vergeben und Frieden schließen

Bild von Jill Wellington auf Pixabay

9. Rauhnacht

Willst Du Deine Entscheidungen wirklich umsetzen? Dann ist es sehr kraftvoll und wirksam, wenn Du dafür zunächst einmal Raum dafür in Deinem Herzen schaffst, indem Du alten Wunden und Verletzungen erlaubst zu heilen. Heilung geschieht durch Verständnis, Verzeihen und Frieden schließen.

Wenn Du Dir oder anderen etwas verzeihst, heißt das nicht, dass Du ein Verhalten gut heißt oder es ein weiteres Mal zulässt! Vergeben bedeutet, sich zu erinnern ohne Wut.

Überlege: Was hilft es Dir, wenn Du an der Wut, diesen negativen Emotionen, diesem Groll, festhältst? All das, was Dich wie ein eisernes Korsett umgibt, quält und ärgert einzig und allein nur DICH und niemand anderen!

Merke: Die Kraft der Vergebung ist nichts, das Du einem anderen schenkst, sondern eine BEFREIENDE KRAFT, die Du für Dich gewinnst.

Wenn Du möchtest, löse die negativen und gebundenen Kräfte der Wut und des Ärgers mit einem kleinen Feuerritual. Du brauchst dafür: Zettel, Stift, Streichholz und eine feuerfeste Schale o. ä.

Nun schreibe den Namen des Menschen und die Kränkung, die er Dir zugefügt hat, auf einen Zettel. Nimm die feuerfeste Schale und geh zum Verbrennen am besten nach draußen.

Leg nun den Zettel in die Schale, spür nochmal kurz in die damalige Situation. Und nun gib aus ganzem Herzen Verständnis, Liebe und den Wunsch zu verzeihen hinein, nimm Dir ruhig Zeit dafür.

Und wenn Du bereit bist, Deine Wut und Deinen Groll loszulassen und dem- oder derjenigen zu vergeben, zünde den Zettel an und schau zu, wie er verbrennt und nach und nach zu Asche wird.

Dann leg Deine Hände auf ’s Herz und spür hinein, welche Freiheit Dir dieses kleine, sehr kraftvolle Ritual geschenkt hat.

Ich wünsche Dir ein friedvolles neues Jahr ♥.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.